Selbst gemachte Schokolade

Gesundheitsbewusste Ernährung ist gar nicht so einfach, wenn man – so wie ich – ein Schokolade-Liebhaber ist. In herkömmlicher Schokolade ist leider viel zu viel Zucker und sonstige Zusatzstoffe, die aus dem ursprünglichen Superfood Kakao einen ungesunden Snack machen. Deshalb habe ich einen Versuch gestartet und festgestellt, dass es ganz einfach ist, Schokolade selbst zu machen.

Das Rezept

Dafür braucht ihr nur folgendes:

  • Kakaobutter (Bio, unbehandelt und in Lebensmittelqualität)
  • Kakaopulver (schwach entölt)
  • Agavendicksaft (oder Ahornsirup, Honig, etc.)

Das alles bekommt ihr im Bio-Laden. Kakaobutter ist jedoch günstiger, wenn ihr sie bei einem Geschäft für Naturkosmetik-Rohstoffe kauft. Man bekommt sie dort genauso in Lebensmittelqualität.

Die Kakaobutter im Wasserbad vorsichtig schmelzen. Ihr müsst darauf achten, dass sie nicht zu heiß wird, sonst kann es sein dass die Schokolade später klumpt.

Während ihr wartet, dass die Kakaobutter vollständig geschmolzen ist, könnt ihr schonmal das Kakaopulver vorbereiten. Je nach Geschmack und Vorliebe könnt ihr mehr oder weniger davon in die Schokolade geben. Ich selbst nehme auf 100g Kakaobutter etwa 40g Kakaopulver.

Mit diesem einfachen Grundrezept könnt ihr Schokolade ganz nach euren Wünschen selbst herstellen. Ihr könnt sie mit Vanille, Nüssen oder Früchten verfeinern, oder etwas Milch oder Milchpulver hinzugeben, wenn euch Milchschokolade lieber ist. Für weiße Schokolade ersetzt ihr das Kakaopulver einfach durch Milch- oder Joghurtpulver.

Die fertige Schokolade sollte kühl gelagert werden und hält sich etwa 4 Wochen.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.