Meine Tipps gegen den Weihnachtsspeck

Letztes Jahr habe ich rund um Weihnachten die Waage gemieden. Früher konnte ich nämlich essen, so viel ich will, ohne zuzunehmen. Seit ich Kinder habe, ist das aber leider nicht mehr so einfach… Daher habe ich mir heuer vorgenommen, nicht bis nach den Feiertagen zu warten, sondern schon vorab etwas gegenzusteuern.

Fitness für zuhause

Wer mich kennt oder meinen Blog schon länger verfolgt, der weiß dass ich nicht gerne in Fitness Studios gehe. Wenn, dann besuche ich Yoga Kurse oder mache zuhause etwas Sport. Momentan leider nur letzteres, da ich in meiner neuen Wohngegend bisher keinen Kurs gefunden habe, der zu einer für mich machbaren Zeit stattfindet.

Aber auch zuhause kann man ganz easy etwas für seinen Körper und gegen den Weihnachtsspeck tun. Ich persönlich mag Intervalltraining, kombiniert mit einem kleinen Fitnesstrampolin.

Am besten besorgt ihr euch ein Trampolin mit Haltestange, wie dieses z.B. von Gorilla Sports.

Normalerweise mache ich bevorzugt Yoga. Inzwischen finde ich das Training am Trampolin aber ideal als Kombination dazu. Beim Hüpfen auf dem Trampolin werden nämlich alle Muskeln des Körpers beansprucht und ihr habt ein Kreislauf Training auch gleich mit dabei. Ideal also, um schnell und effizient zu trainieren. Ich versuche 2-3 Mal die Woche für etwa eine halbe Stunde auf dem Trampolin zu trainieren.

Die „Fresserei“ in trotzdem genießen

Ansonsten habe ich nur noch einen Tipp für euch im Hinblick auf die Weihnachtsfeiertage. Lasst es euch trotzdem schmecken! Weihnachten darf man schon mal etwas über die Strenge schlagen, wenn man dafür regelmäßig sein Fitness Programm absolviert.

Ich habe mir für mich vorgenommen, einfach zweite Portionen auszulassen. So kann man Kalorien einsparen, ohne wirklich verzichten zu müssen. Und bekommt im neuen Jahr beim Blick auf die Waage keinen so großen Schock. 😉

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.