Oxymel – der Sauerhonig

Oxy-was? Das ist meist die erste Reaktion, wenn man von Oxymel spricht. Hierzulande ist der gesunde Sauerhonig heute leider nur wenigen bekannt. In vielen Regionen der Welt wird er aber seit der Antike als Stärkungs- und Heilmittel eingesetzt.

Was ist Oxymel

Oxymel ist eine Mischung aus Honig und Essig. Mischt man ihn mit Kräutern und Gewürzen, ist er eine alkoholfreie Alternative zu Tinkturen, und auch für Kinder geeignet. Der Sauerhonig vereint die probiotischen Wirkstoffe des Essigs mit den antiviralen und antibakteriellen des Honig. Nutzt man ihn zum Ausziehen von Kräuter-Inhaltsstoffen, hat man ein wahres Power-Getränk für die Gesundheit.

Oxymel Rezept

Bei der Herstellung von Oxymel kommt es etwas auf eure persönliche Vorliebe an, wie sauer ihr ihn mögt. Man kann ihn entweder in dem Verhältnis 1/4 Essig zu 3/4 Honig, 1/3 Essig zu 2/3 Honig oder sogar halb/halb herstellen. Ich persönlich mache ihn so:

  • 1/3 naturbelassener Apfelessig (z.B. 100 ml)
  • 2/3 naturbelassener Honig (z.B. 200 ml)
  • etwa 1/6 Kräuter oder Gewürze (z.B. 50 g)

Die Kräuter zerkleinern, das ganze gut miteinander verrühren und verschließen. Für 4 Wochen bei Raumtemperatur dunkel ziehen lassen. Am besten täglich schütteln, damit sich die Inhaltsstoffe der Pflanzen gut herauslösen. Danach filtert ihr die Kräuter oder Gewürze ab und füllt das Oxymel in ein sauberes, verschließbares Glas.

Wichtig ist, dass ihr für die Herstellung von Oxymel naturbelassenen, unpasteurisierten Essig und Honig verwendet. Nur so enthalten sie die probiotischen, antiviralen und antibakteriellen Inhaltsstoffe, die den Oxymel so gesund machen. Wenn ihr mit dem Sauerhonig Kräuter auszieht, solltet ihr entweder nur einzelne Kräuter verwenden, oder eine Kombination wählen, die von den Wirkstoffen her zusammenpasst. Für Erkältungen eignet sich z.B. Tymian, Salbei und Spitzwegerich, aber auch Holunder.

Der Sauerhonig sollte kühl gelagert werden. Bei Zimmertemperatur hält er sich etwa ein Jahr.

Die Anwendung

Das Oxymel könnt ihr entweder zur Stärkung eures Immunsystems täglich einnehmen (1-2 mal täglich einen Esslöffel pur oder in einem Glas Wasser oder Saft aufgelöst) oder unterstützend in Krankheitsphasen 3-4 mal täglich. Kindern gibt man einen Teelöffel voll. Bitte aber erst für Kinder ab 1 Jahr, Honig kann für Babys gefährlich werden!

Dieser Oxymel-Ansatz mit Holunderblüten darf jetzt noch ein paar Wochen ziehen.

Be the first to reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.