Ingwer selber ziehen – so geht’s

Ich liebe Ingwer im Winter. Die selbst gemachten Ingwer Shots sind für mich ein täglicher Immunboost, den ich inzwischen in verschiedenen Varianten mache. Mal mit Kurkuma, mal mit Orange, Mal mit Apfel und Zimt. Eines haben sie gemeinsam – sie sind immer lecker. Aber geht Ingwer auch Bio und regional? Auf jeden Fall!

Ingwer im Topf ziehen

Ingwer könnt ihr euch ganz einfach im Topf ziehen. (Kurkuma übrigens auch) Dazu braucht ihr nur ein Stück frischen Bio Ingwer, der im Idealfall 2-3 „Augen“ haben sollte. Den pflanzt ihr in einen Topf, so dass die Wurzel mit den Augen oben aus der Erde heraus schaut. Nach wenigen Tagen (spätestens nach 2-3 Wochen, das kommt immer darauf an wie frisch der Ingwer wirklich war) beginnt die Wurzel auszutreiben. Wenn sich Grün gebildet hat, könnt ihr die Ingwerwurzel auch noch etwas mehr mit Erde bedecken.

Das, was wir als Ingwer kennen, ist eigentlich die Wurzel der Pflanze. Diese wächst im Topf weiter, vermehrt sich und bildet neue Knollen aus. Anpflanzen könnt ihr den Ingwer übrigens das ganze Jahr über. Wichtig ist, dass ihr die Pflanze warm stehen habt und sie regelmäßig gießt. Im Sommer habe ich meinen Ingwer an der südlichen Hauswand, wo es schön heiß und sonnig ist. Sobald die Temperaturen unter 10 Grad fallen (nachts) hole ich den Topf ins Haus. Dann bekommt er einen Platz an einem sonnigen, großen Fenster.

Ingwer im Topf

Ingwer ernten

Wann ist es Zeit, Ingwer zu ernten? Man liest oft, dass der Ingwer „reif“ ist, wenn das Grün oberirdisch verwelkt. Wenn man den Ingwer im Haus überwintert, wird das aber kaum passieren. Deshalb halte ich es so: ich ernte, sobald ich sehe dass sich schon viele neue Wurzelknollen gebildet haben. Das erkennt man zum einen an einzelnen Wurzelstücken, die aus der Erde heraus schauen, und zum anderen an dichtem Ingwergrün oberirdisch.

Dann nehme ich die Pflanze aus dem Topf, klopfe so viel Erde wie möglich ab und teile die Wurzelknollen in kleinere Stücke. Ein Stück der Wurzel (mit Grün) grabe ich mit frischer Erde wieder in dem Topf ein, damit die Pflanze weiter wachsen kann. Die restlichen Wurzelstücke befreie ich vom Grün und den „Wurzelfäden“, wasche sie gründlich und lasse sie 1-2 Tage antrocknen. Danach lagere ich den Ingwer offen im Kühlschrank. So bleibt er über mehrere Wochen frisch und knackig.

Ingwer bereit zur Ernte.

Die Verwendung von Ingwer

Die bekannteste Verwendung vom Ingwer ist natürlich die Wurzel. Man kann aber auch die Blätter verwenden, z.B. als Gewürz, Dekoration oder als Beigabe zu Salat und Smoothie. Da aber auch das Ingwer Grün sehr scharf ist, sollte man es nur sparsam verwenden.

Die Knolle kann vielfältig verwendet werden. Man kann sie zu Tee aufbrühen oder gemeinsam mit Zitrone zu den beliebten Ingwer Shots verarbeiten. Außerdem kann man Ingwer trocknen, pulverisieren und zum Würzen verwenden.

Ingwer ist also eine sehr vielseitige Knolle, die vor allem eines ist – scharf. Außerdem ist Ingwer reich an Vitamin C, Magnesium, Eisen, Kalzium, Kalium, Natrium und Phosphor. Er hat antivirale, antibakterielle und entgegenstemmende Eigenschaften und trägt zu einer gesunden Darmflora bei. Mit all diesen Eigenschaften unterstützt der Ingwer auch unser Immunsystem. Er kurbelt außerdem den Stoffwechsel an und wirkt Blutdruck senkend. Personen mit niedrigem Blutdruck sollten daher vorsichtig mit dieser Knolle umgehen.

So sieht die Ingwerknolle direkt nach der Ernte aus.

One thought on “Ingwer selber ziehen – so geht’s

Schreibe einen Kommentar zu goldenes Badezimmer armatur Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.